Danke!

8 Jahre, 25 Konzerte, 10.000+ Euro Spende. Das ist die Bilanz auf die wir mit Radau gegen HIV nach dem Konzert am 4. April mit Primordial, Eis und Außerwelt zurückblicken werden. Und diese Bilanz ist final. Radau gegen HIV endet mit dem Konzert im April.

Schon in den zurückliegenden Jahren hat sich angedeutet dass die Organisation der Konzertreihe durch unsere privaten Verpflichtungen wie Arbeit, Aus- und Weiterbildung etc. schwieriger wird. Tobias, der Gründer der Reihe, ist mittlerweile im Außendienst tätig und eher selten in der Gegend um an den Konzerten und der Planung selbiger teilhaben zu können und hat sich nun dazu entschieden Radau gegen HIV zu verlassen. Da Tobias zusammen mit Mario geschäftsführender Gesellschafter der Radau gegen HIV GbR ist wird diese so automatisch zum Ende kommen. Dominik und Mario haben überlegt ob Radau gegen HIV ohne Tobias machbar ist. Der Aufwand wäre deutlich größer als jetzt, die Zeit für dieses Hobby wird jedoch nicht mehr. Außerdem macht es ohne den Gründer der Reihe wenig Sinn sein Baby fortzuführen.

Lange Rede, kurzer Sinn: Aus zeitlichen und organisatorischen Gründen wird das Projekt Radau gegen HIV nach dem 4. April abgewickelt und eingestellt.

Über die Jahre sind wir (glücklicherweise) immer weiter gewachsen und haben Bands gebucht von denen wir in den Anfangsjahren nicht mal geträumt haben. Über die Jahre hatten wir Bloodwork, Boozed, Escapado, Narziss, Kapelle Petra, War from a Harlots Mouth, End of Green, Unearth, AHAB, Omega Massif, AMENRA und jetzt Primordial - die Entwicklung spricht für sich. Doch trotz Wachstum haben wir so gewirtschaftet dass immer gespendet werden konnte und nebenher Rücklagen gebildet wurden um die Entwicklung von Radau tragen zu können. Finanzielle Gründe haben also keinen Einfluss auf das Ende der Konzertreihe, im Gegenteil: Wir werden nach dem 4. April auch unsere Rücklagen auf die AIDS-Hilfen aufteilen und spenden. Radau gegen HIV war und ist eine Benefizreihe die sich, auch dank den treuen Besuchern, selbst tragen konnte. Darauf sind wir stolz.

Unser Dank geht an alle jetzigen und ehemaligen Teammitglieder, alle Bands und Musikern, Locations und deren Mitarbeiter/Techniker, AIDS-Hilfen, befreundeten Konzert- und Festivalveranstalter, Sponsoren, Medienpartner und Präsentatoren, Unterstützer und Freunde. Ohne euch wäre Radau gegen HIV nicht möglich gewesen.

Der größte Dank gebührt jedoch euch - den Besuchern, die uns in den letzten Jahren ihr Vertrauen geschenkt haben und zu unseren Shows gekommen sind. Angefangen in einer kleinen Halle im März 2007 in Beckum bis zur vollen Sputnikhalle war alles dabei. Dank Euch konnten wir über 10.000 Euro spenden und Radau zu dem machen was es ist.

Jetzt freuen wir uns auf den 4. April und hoffen möglichst viele von euch zu sehen um noch einmal ordentlich Radau gegen HIV zu machen. Mit Primordial, Eis und Außerwelt setzen wir ein Ausrufezeichen hinter diese Konzertreihe.

Danke.

Tobias, Mario und Dominik